Hallo zusammen,
besondere Zeiten brauchen besondere Aktionen. Leider bin auch ich von der Corona Krise betroffen.
Alle Konzerte bis Ende August sind unsicher, oder bereits abgesagt. Keiner kann sagen was danach passiert.

Die Musikszene und vor allem die kleinen Clubs, Pubs, Bühnen, Musiker, Tonstudios, Techniker usw., verlieren zunehmend ihre Existenz. Es ist sehr traurig und macht mich auch wütend, aber was soll man machen? Live-Streams? Gutscheine kaufen, Tickets kaufen? Alles was hilft ist erstmal ein guter Gedanke, ob dies reicht bis zu einem Neustart, wissen wir heute nicht.  Es macht mir große Sorgen, weil man sich irgendwie machtlos fühlt.

Ist Kultur nicht auch systemrelevant ?

Ich würde sagen: unbedingt.
Kultur und vor allem Musik, lebt von der Begegnung zwischen Musiker und Publikum. Man sieht sich, hört sich, reagiert und vor allem fühlt sich. All das ist gerade nicht möglich.

Ich werde also auch auf den Zug springen und Live Streams anbieten, ob dies eine gute Idee ist und sich annähernd so anfühlt, wie ich es gerne hätte, weiß ich noch nicht. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn Ihr mir auf diesem holprigen Weg folgt. 

Am 30.04. gibt es einen Live Stream bei der Oberhessischen Presse. Dort spiele ich ab 20h an einem geheimen Ort (wird noch bekannt gegeben). Auch über die Facebook Seite der OP kann man das sehen. Schaut doch mal rein. Mein Kumpel Philipp Kalabis begleitet mich.

Am 4.5. bin ich in eine Stream mit dem Kultur Magazin Wildwechsel aus Nordhessen. Hier kommt Ihr über meine Facebook Seite rein, oder über den Wildwechsel. Um 19h wird gesendet. Ich sitze dann in meinem Proberaum und erwarte Euch.

Mal schauen was noch kommt und wenn Ihr könnt
unterstützt die Kulturschaffenden – kauft Tickets, CDs, Platten, streamt was das Zeug hält.

Ich hoffe wir sehen uns virtuell und auch bald in echt!!! 
Bleibt gesund,
Robert