Hallo zusammen,

so lange habe ich kein Lebenszeichen von mir gegeben. Dieses Jahr ist wirklich eine Katastrophe und mich hat es bisher auch auf besondere Art gefordert, aber ich will nicht jammern – wir sitzen alle im gleichen Boot. Die Kulturszene liegt brach und blutet und es scheint, als ob der Verband schlecht sitzt und alle hoffen, dass der Patient nicht allmählich verblutet. Ich hoffe so sehr, dass wir schnellstmöglich wieder Konzerte sehen und hören und wirklich neben der Bühne stehen, singen, tanzen und uns alle spüren können.
Außer ein paar wenigen Konzerten im Sommer und im Frühherbst, für die ich sehr dankbar bin, sonst wäre dieses Jahr ein wirkliches Geisterjahr gewesen, habe ich eher zuhause gespielt. Im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, in der Küche – eine kleine, feine Home-Tour.

Nun geht dieses Jahr langsam zu Ende und geplant war, wie jedes Jahr, die Springsteen Nacht in der Waggonhalle in Marburg. Mein Benefiz-Konzert-Event, welches die letzten Jahre mehr und mehr zum Kult geworden ist. Das Konzert war schon im Sommer fast ausverkauft. Alles war geplant und dann Corona. Wir haben zwischenzeitlich verschiedenste Varianten erneut geplant, dann uns für einen Stream entschieden. Dann wurde es mit Corona immer blöder und Proben mit sechs Leuten war verboten. Verschiedene Hygienekonzepte, immer wieder neue Ideen, Auflagen…, schließlich war ich es leid und habe mich mit den Jungs entschieden den Abend komplett alleine zu spielen. Es wird also ein Solo-Konzert, gestreamt. Damit es funktioniert unterstützt mich die Marburger Firma Flashlight, die letzten Jahre waren sie immer eine große Hilfe bei der technischen Ausstattung, aber diesmal wäre ohne sie nichts möglich – ich bin ihnen zu großem Dank verpflichtet.

Mir ist wichtig, dass wir das Konzert nicht absagen, damit ein kleiner Funken Hoffnung, Leidenschaft, Musik und Springsteen-Nacht-Feeling, ja, vielleicht sogar Liebe in unsere kleine Welt rausgetragen wird.
Wie jedes Jahr werden wir Spenden sammeln. Eine Änderung gibt es in diesem Jahr. Ich möchte die Spenden aufteilen 50%, wie gewohnt an die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg , aber 50% sollen auch an die Waggonhalle Marburg gehen. Unser Kulturzentrum in Marburg, was absolut systemrelevant ist. Ich hoffe Ihr geht den Schritt mit mir. Jeder, der bereits ein Ticket erworben hat, hat das Recht den Preis zurückerstattet zu bekommen, wer allerdings den Ticketpreis spenden will, muss nichts tun und im Anschluss des Konzerts geht dieses Geld in den Spendentopf. Zusätzlich hat man die Möglichkeit auf ein Spendenkonto zu spenden, dies geht über PayPal und kann online problemlos geschehen. Ich hoffe wir schaffen die 3000€ vom letzten Jahr zu toppen. Bitte unterstützt uns!!

Auf den Stream kommt Ihr über diese Website und über meine Facebook Seite.

Trotz Corona habe ich es die letzten Wochen geschafft und bin ins Studio gegangen. Habe zwei neue Songs aufgenommen und weitere Songs wollen aufgenommen werden. Mal schauen wohin mich das führt. Ich war jedenfalls sehr glücklich im Analoghaus Studio in Karben mit meinen langjährigen Produzent und guten Freund Tom Ripphahn zu arbeiten.

Das Frühjahr 2021 sieht bisher sehr ruhig, um nicht zu sagen totenstill aus. Niemand will mit Musikern planen, da keiner weiß was wird. Meinen ersten Auftritt sehe ich am 19.06.2021, ein Konzert im Marburger Ortsteil Schröck, ich spiele mit der M-Street Band ein Springsteen Tribute Konzert, alles weitere wird sich zeigen.

Wer noch CDs für Weihnachten, oder für einen Neujahrsgruß braucht – mein Laden steht Euch zur Verfügung. Es sind noch CDs da…
Euch da draußen, trotz Corona, schöne Weihnachten, bleibt gesund und hoffentlich bald live – zusammen in einem Raum.

Beste Grüße,

Euer Robert