Hallo zusammen,

was eine seltsame Zeit…

Mittlerweile ist es April und wir gehen ins zweite Corona-Jahr. Keiner kann wirklich sagen, wann es wieder möglich ist Konzerte zu besuchen, Konzerte zu spielen, ja selbst Bandproben sind zur Zeit unplanbar. Ich hoffe sehr, dass Ihr alle da draußen gut durch diese Zeit kommt.

Zu meinen kleinen News – Ich habe, wie auch die letzten Jahre, die Spenden aus der Springsteen Tribute Nacht an die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg und an das Kulturzentrum Waggonhalle in Marburg übergeben. Wir haben eine absolute Rekordsumme von 6.404€ gesammelt – totaler Wahnsinn und das nur über einen Stream… Mein ganz, ganz großer Dank geht an das Team der Marburger Veranstaltungsfirma Flashlight, ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen – DANKESCHÖN!! Ebenso danke an alle Spender*Innen, jeder Betrag hilft! Hier noch mal der Link zu dem Springsteen Stream.

Foto: Lukas Kapfer

Zwischenzeitlich habe ich einen weiteren Stream gespielt. Dieser lief über BM Events und MerchMedia in Friedewald. Es war ein stimmiger und gefühliger Abend und bei Hin- und Rückfahrt kam sogar so was wie Tourfeeling auf. Man kommt ja nicht mehr wirklich raus. Campingplatz Feeling in einer Halle, atmosphärisch arrangiert. Hier könnt Ihr Euch den Stream noch mal anschauen. Ab 4:53 geht es los.

Seit einigen Tagen gibt es auch einen neuen Song samt Video auf YouTube zu sehen. „Dancing In My Living Room“ ist letzten Sommer entstanden. Natürlich aus dem Pandemiegefühl. Ich sitze hier und nichts geht und Musik ist in all der Zeit Seelenbalsam, Tröster, Antreiber und quasi der Bernhardiner mit dem Rettungsfässchen. Im Oktober hatte ich den Song im Analoghausstudio mit Tom Ripphahn aufgenommen. Wir haben eine Art The Cure-Version zustande gekriegt, dabei war das gar nicht geplant, aber irgendwie schlug der Song, wie so oft, einen eigenen Weg ein. Ich bin sehr froh damit. Dazu das Video mit der Unterstützung von Fans und Familie – dafür vielen Dank!!!- Ich bin sehr glücklich damit. Viele haben mir bereits rückgemeldet, dass der Song den Tag besser gemacht hat – so war es gedacht. Teilt das Video und bringt ihn raus in die Welt.

Es gibt mittlerweile sogar schon Giganfragen für die zweite Jahreshälfte. Ich freue mich sehr und hoffe sehr, dass diese Gigs zustande kommen. Das wir irgendwie wieder alle zusammenkommen. Was wird das für ein Fest.

Mir wird in all der Zeit bewusst, wie sehr wir alle voneinander abhängig sind. Die Welt ist doch ein wirklich großes, kompliziertes Konstrukt und wenn es an der einen Stelle zusammenklappt, dann müssen alle sich bewegen, um die Balance nicht zu verlieren, dabei wäre es viel einfacher, gemeinsam gerade zu stehen. Ob wir wirklich mal dazu lernen?

Bleibt hoffnungsvoll und bleibt mir treu!

Euer Robert